Fertig eingerichteter Browser zur Anonymisierung der Internetnutzung mittels Jap/JonDo: JonDoFox

Wem das alles mit dem NoScript-Addon zu viel Aufwand ist und keinen Bedarf an gleichzeitiger Nutzung von anonymem und nicht-anonymem Inhalten in einem Browser hat, der kann auch den vorab eingerichteten Browser JonDoFox nutzen, mit dem auf gewohnter Firefox-Oberfläche generell der Jap-/JonDos-Proxy verwendet wird.

Installation

Hierbei müssen zunächst JonDoFox und Jap installiert werden. Nach dem Download von JonDoFox über anonymous-proxy-servers.net schließt man den Browser wieder.

Mit dem Doppelklicken auf die herunter geladene Datei JonDoFox.paf installiert man den Browser gemäß der folgenden Schritte (1)„Sprache auswählen (z.B. Deutsch): OK“, (2)„Weiter“, (3)„Lizenzabkommen annehmen“, (4)“Weiter und (5)„Fertigstellen“.





Anmerkung: Sollte bereits die klassische Firefox-Version installiert worden sein, so wird danach gefragt, ob der JonDoFox in diese zu integrieren ist. Dies ist sehr zu begrüßen, da in diesem Fall beide Versionen des Firefox (klassischer Firefox und JonDoFox) als Profile nebeneinander existieren. Die Auswahl des jeweiligen Profils wird bei jedem Start des Firefox abgefragt.

Nach dem Download von Jap über anonymous-proxy-servers.net ((1)„Datei speichern unter“) genügt ein Doppelklick auf die heruntergeladene Datei, um deren Installation zu starten.

Anschließend einfach auf (2) „Weiter“ gehen (wenn Jap wie im Bild ausgewählt ist), (3) den Zielpfad mit „Weiter“ bestätigen (oder bei Bedarf verändern) und (4) „Installieren“ anklicken.


Anmerkung: Sollte die Personal Software-Firewall (falls installiert) JAP den Zugang ins Netz gewähren wollen, so ist dies bitte zuzulassen.

Nutzung

Für die Nutzung muss zuerst immer Jap mit Doppelklick gestartet werden (-> Start -> Programme -> Jap -> Jap), um eine anonyme Verbindung zu erhalten. Diese kann nach erfolgreichem Verbindungsaufbau (Gesicht mit verbundenen Augen) minimiert werden.>

Anschließend wird der JonDoFox als eigentlicher Browser geöffnet, um im Netz wie gewohnt - nur eben anonym - surfen zu können.

Anmerkung/Warnung:

Einzelne der bei bei Jap als Mixe bezeichneten Server speichern bereits Verbindungsdaten im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung. Es besteht prinzipiell die Gefahr, dass diese irgendwann - wenn alle drei Mixe einer Kaskade speichern - zur Deanonymisierung von Nutzern verwendet werden können. Die Tatsache, dass ein Mix speichert ist jedoch im Programm ersichtlich und kann hier nachgeschlagen werden.