Browsereinstellungen

Da die Zieladresse (=gewünschte Url/Website) möglicherweise unseriös ist, sollte man sich gegen mitlaufende Skripte schützen, mithilfe deren Manipulation der Betreiber der abzurufenden Website sowohl die IP-Adresse des Nutzers ausfindig machen als auch Angriffe auf das eigene System ermöglichen könnte. Der sog. NoScript-Addon ermöglicht einem den Überblick über aktive Skripte und deren dauerhafte sowie flexible Verwaltung (Zulassen oder Blockieren). Man wird rasch feststellen, dass manche Skripte nötig sind, um etwa YouTube-Videos zu sehen oder sich andere Animationen (z. B. Werbebanner) anzeigen zu lassen. Dieses Addon kann man in analoger Vorgehensweise wie beim Tor-Proxy.net-Plugin hier herunterladen und installieren: Zu Firefox hinzufügen -> Jetzt installieren -> Firefox neu starten.

Es gilt jetzt das hinzugekommene Symbol am rechten unteren Rand des Browserfensters zu beachten. Ein Mausklick auf dieses eröffnet das optionale Blockieren oder Zulassen von Skripte. Je mehr „verboten“ wird, desto sicherer wird die Anonymisierung. Man kann auch zwischen temporärem und permanentem „Zulassen“ auswählen, um kurzfristig in den Genuss einer skriptbasierten Anwendung zu kommen oder diese dauerhaft abrufen zu können.

- Grundlegende Skripte und Plugins wie Java, Flash, ActiveX, RealPlayer, Quicktime oder Adobes PDF können auch im Browser in den jeweiligen Einstellungen deaktiviert oder deinstalliert werden, wenn auf deren zahlreiche Vorzüge komplett verzichtet werden kann, z.B: PDF-Dateien im Browser öffnen oder eingebunden Musik- oder Videodateien dort abzuspielen /vgl. teils: Kapitel Browsereinstellungen).

- Man sollte unbedingt die Google-Toolbar entfernen, falls diese installiert ist, da sie ebenfalls auf den eigenen Rechner zugreifen kann und selbstverständlich auch die eigene IP offenbart: Extras --> Add-Ons --> Google Toolbar deaktivieren und deinstallieren

- Cookies sollten möglichst wenigen Websites erlaubt werden und dann auch möglichst nur für die jeweilige Internetsitzung gespeichert werden (vgl. Kapitel Browsereinstellungen)